Nachbetrachtung: Vetelln ut oll Tieden

Gerd Wessels „vertellt“ im Hayungshof „van oll Tieden“

Vertellabend.2015-007Auch zum letzten „Vertell Abend“ waren wieder zahlreich Interessierte gekommen. Nach einer kurzen Betrachtung zum Osterfest in früheren Zeiten und der Begrüßung durch Eibo Eiben erzählte dann Gerd Wessels aus seinem reich an Erlebnissen, Erfahrungen und Erkenntnissen gefülltem Leben.

Das heimat verbundene Urgestein ging zunächst auf eine bei sich selbst vorgenommene Flurbereinigung ein.

Allein schon wegen des Hayungshofes sei er gerne nach Dunum gekommen. Seit seiner „Jugend- und Drangperiode“ führten seine Wege oft nach Dunum. Noch in bester Erinnerung war ihm die alte „Tanzbaracke am Radbodsberg“. Anschaulich und amüsant berichtete er von den Tanzabenden mit Blaskapelle, selbstgebranntem „Genever“ und handfesten Schlägereien.

Ganz gespannt verfolgte man auch das Vermitteln von Knechten und Maid´n zu Ostern oder zum 01. Mai.

Gerd Wessels, Klootschießen und Boßeln – sind nicht voneinander zu trennen. Von den vielen interessanten Begegnungen und Erlebnissen rund um den Friesensport zu hören war schon das Kommen wert. Höhepunkte waren natürlich die Feldkämpfe gegen die Oldenburger, aber auch die Vergleichskämpfe mit Irland, Holland und Schleswig Holstein. Spannend verfolgte man seinen Ausführungen zu den Anfängen, als man sich nur mit den Nachbardörfern messen konnte. Des Öfteren sei es vorgekommen, dass Wettkämpfe wegen Meinungsverschiedenheiten abgebrochen wurden.

40 Jahre im Vorstand der Deich- und Sielacht Dornumersiel ließen viel Wissenswertes über Entwässerung der Ländereien im Binnenland, aber auch den Kampf mit der rauen See und den Sturmfluten (hier insbesondere die Sturmflut 1962) von Gerd Wessels den Zuhörern erfahren. Erstaunt war man auch über gedeuteten Flurbezeichnungen mit den Silben „Stede“ oder „Hafen“. Anhand von alten Flurkarten war eine Linie und Logik quer durch die Küstenlandschaft festzustellen. So auch bei den heutigen Linien – angefangen bei der großen Kirche in Emden, … .

Reich angefüllt mit Leben und „Neuanfängen“ war das Leben von Gerd Wessels als Landwirt und Politiker. Viele Anekdoten und Erzählungen untermauerten den Kampf um das Hier und Heute.

Der kurzweilige Abend schloss mit vielen Döntjes und einem Akkordeon Stück.